Schilthornbahn AG folgen

RESTART 6. JUNI 2020 – WIEDERAUFNAHME DES BETRIEBS AM SCHILTHORN

Pressemitteilung   •   Mai 28, 2020 09:30 CEST

Keyvisual Restart

Ab dem 6. Juni 2020 ist es so weit: Die Schilthornbahn AG darf den Bahnbetrieb bis zum Schilthorn und zum Allmendhubel wieder aufnehmen. Gleichzeitig mit den Bahnen öffnen auch die dazugehörigen Gastronomiebetriebe. Das Hotel Alpenruh in Mürren öffnet bereits morgen Freitagabend seine Tore. Die Wiedereröffnung des Hotels Blumental folgt wenig später. Ein umfassendes Schutzkonzept liegt vor.

Nach knapp drei Monaten praktischen Stillstands ist es soweit: Der Betrieb am Schilthorn darf wieder aufgenommen werden. Ab Samstag, 6. Juni 2020 fährt die Bahn wieder bis zum Gipfel, das 360°-Restaurant Piz Gloria und der Skyline Top Shop sind ebenfalls offen. Auf Birg erwartet das Bistro mit der grossen Sonnenterrasse die Gäste. Bereits ab dem 29. Mai geöffnet wird das Hotel und Restaurant Alpenruh in Mürren. Am Samstag, 13. Juni 2020 folgt die Wiederaufnahme des Betriebs der Standseilbahn Mürren-Allmendhubel sowie des Panoramarestaurants. Das Hotel Blumental in Mürren öffnet am 19. Juni 2020 seine Türen.

Aus fünf Schutzkonzepten ein Konzept für die Schilthornbahn erstellt

Da die Schilthornbahn AG Betriebe aus unterschiedlichen Branchen betreibt, musste aus fünf verschiedenen, offiziellen Schutzkonzepten – öffentlicher Verkehr, Seilbahnen Schweiz, Gastronomie, Hotellerie und Sportfachhandel – ein einheitliches COVID-19 Konzept für die Firma zusammengestellt werden. Das umfassende Konzept wird in diesen Tagen intensiv geschult, so dass alle Mitarbeiter die geltenden Vorlagen und Schutzmassnahmen kennen. Grundsätzlich setzt das Konzept auf die Eigenverantwortung und Solidarität der Gäste. Eine Maskenpflicht gibt es nicht, jedoch werden Hygienemasken dringend empfohlen, wenn die Abstandsregeln nicht eingehalten werden können. Dies gilt insbesondere für das Personal in den Kabinen, an den Drehkreuzen sowie in der Gastronomie. Wo Gegenstände berührt werden müssen, allem voran bei der Ticketkontrolle und im Service, werden zudem Schutzhandschuhe getragen.

Trennwände für mehr Sitzplatzkapazität

Im Drehrestaurant wurden Trennwände aus Plexiglas montiert. Die Aussicht wird so auf keine Art und Weise reduziert, jedoch erhöht es die Sitzplatzkapazität im Angebot. Insgesamt können dank dieser Massnahme die 300 Sitzplätze weiterhin zur Verfügung gestellt werden. In den Seilbahnkabinen gibt es keine Kapazitätsbeschränkung. Hier ist es den Gästen freigestellt, sich bei Bedarf entsprechend zu schützen. Gästen wird empfohlen, Tickets im Voraus über digitale Kanäle zu beziehen.

Mindestens 3 Mal täglich alles reinigen

Auch die Reinigung wird massiv aufgestockt. So werden die öffentlichen Räume, Kabinen, Restaurants, etc. regelmässig – jedoch mindestens 3 Mal täglich – gereinigt, um die Sauberkeit sicherzustellen. Dabei wird der Fokus auf die Kontaktflächen der Gäste (Haltestangen, Griffe, Taster, Sitzbänke, etc.) gelegt. Ebenso werden die Abfalleimer regelmässig geleert. Auch bei geringem Füllstand.

INFORMATIONEN ZUM UNTERNEHMEN 

Die Luftseilbahn der Schilthornbahn AG mit Firmensitz in Interlaken, verbindet das Lauterbrunnental von Stechelberg aus mit den autofreien Bergdörfern Gimmelwald und Mürren und führt über die Station Birg auf den Schilthorn-Gipfel auf 2970 m.ü.M. Das Schilthorngebiet bietet vor Eiger, Mönch und Jungfrau zahlreiche Aktivitäten für Gäste aus der ganzen Welt. Internationale Bekanntheit erlangte das Schilthorn mit den Dreharbeiten zum James Bond-Film «Im Geheimdienst Ihrer Majestät» im Jahr 1968. 

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.