Schilthornbahn AG folgen

ÖFFENTLICHE AUFLAGE PLANGENEHMIGUNGSVERFAHREN SCHILTHORNBAHN 20XX ABGESCHLOSSEN

Pressemitteilung   •   Jun 12, 2020 09:30 CEST

Visualisierung SCHILTHORNBAHN 20XX: Talstation Stechelberg

Die öffentliche Auflage des Plangenehmigungsverfahrens für das Neubauprojekt SCHILTHORNBAHN 20XX ist beendet. Es sind zwei zusätzliche Einsprachen eingegangen. Die Plangenehmigung soll bis ins Frühjahr 2021 erteilt werden. Das Unternehmen ist mit dem Projekt nach wie vor im Zeitplan.

Die Schilthornbahn konnte Ende April die Gesuchsunterlagen für das Neubauprojekt SCHILTHORNBAHN 20XX beim zuständigen Bundesamt für Verkehr BAV einreichen. Die öffentliche Auflage erfolgte anschliessend vom 11. Mai bis 9. Juni 2020 auf der Gemeindeverwaltung Lauterbrunnen sowie im Tourismusbüro in Mürren. Alternativ konnten die umfangreichen Unterlagen aufgrund der COVID-19-Situation auch elektronisch eingesehen werden.

Zwei zusätzliche Einsprachen eingegangen

Insgesamt sind vier Einsprachen gegen das Neubauprojekt eingegangen. „Zwei Einsprecher-Parteien haben bereits gegen die Überbauungsordnung und den Seilbahnkorridor opponiert und haben nun ihre Anliegen untermauert.“ präzisiert Christoph Egger, CEO der Schilthornbahn AG. „Zwei zusätzliche Einsprachen sind eingegangen, welche sich mit spezifischen Teilaspekten des Projekten befassen.“, erklärt er weiter. Im ersten, kantonalen Bewilligungsverfahren für die UeO Nr. 49, in welcher der Seilbahnkorridor für die neuen Luftseilbahnen definiert wird, sind im Herbst 2019 fünf Einsprachen mit insgesamt 20 beteiligten Parteien eingereicht worden. In den letzten Wochen konnten nun drei Einsprachen mit elf beteiligten Parteien bereinigt werden. Die drei Einsprechergruppen haben ihre Einsprachen zur UeO Nr. 49 (Seilbahnkorridor) zurückgezogen und gleichzeitig auf eine Einsprache zum Plangenehmigungsgesuch verzichtet. Bei der UeO Nr. 49 verbleiben folglich zwei Einsprachen, welche in den nächsten Wochen ebenfalls bereinigt werden sollen.

Projekt SCHILTHORNBAHN 20XX nach wie vor im Zeitplan

Die Schilthornbahn ist mit dem Projekt SCHILTHORNBAHN 20XX nach wie vor im Zeitplan. Die Plangenehmigung soll bis Frühjahr 2021 erteilt werden, so dass erste Vorbereitungsarbeiten im Frühjahr 2021 begonnen werden könnten. Vorgesehen sind die Installation der drei Materialseilbahnen von Stechelberg nach Mürren und via Birg zum Schilthorn. Der gesamte Waren An- sowie Abtransport der zu entsorgenden Materialien sollen mit diesen Materialseilbahnen erfolgen. Im Sommer 2021 sollen dann auch die ersten Bauarbeiten in Mürren und auf Birg beginnen.

INFORMATIONEN ZUM UNTERNEHMEN 

Die Luftseilbahn der Schilthornbahn AG mit Firmensitz in Interlaken, verbindet das Lauterbrunnental von Stechelberg aus mit den autofreien Bergdörfern Gimmelwald und Mürren und führt über die Station Birg auf den Schilthorn-Gipfel auf 2970 m.ü.M. Das Schilthorngebiet bietet vor Eiger, Mönch und Jungfrau zahlreiche Aktivitäten für Gäste aus der ganzen Welt. Internationale Bekanntheit erlangte das Schilthorn mit den Dreharbeiten zum James Bond-Film «Im Geheimdienst Ihrer Majestät» im Jahr 1968. 

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.